Endless

Identitätskrise Krise im Wahrnehmen und Erleben der eigenen Krise im Wahrnehmen und Erleben der eigenen Identität.

  • Identität (feminin) Wesenseinheit, vollkommene Gleichheit

    Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen. (Sigmund Freud)

    In dem Augenblick, in dem ein Mensch den Sinn und den Wert des Lebens bezweifelt, ist er krank. (Sigmund Freud)

    "Ein erstes Zeichen beginnender Erkenntnis ist der Wunsch zu sterben. Dieses Leben scheint unerträglich, ein anderes unerreichbar." - Franz Kafka

    "Arm ist, wer den Tod wünscht, aber ärmer, wer ihn fürchtet." - Sprichwort

    "»Gott ist tot.« -
    Nietzsche; »Nietzsche ist tot.« - Gott.; »Tote reden nicht.« - Der Tod" [Unbekannt]

    "Liebe ist ein Wort - Elefantenscheiße auch." [Unbekannt]

    "Liebe ist nur ein Wort, aber Elefantenscheiße stinkt." [Unbekannt]

    "Ach, die Gewohnheit ist ein lästiges Ding, selbst an Verhasstes fesselt sie." - Franz Grillparzer, "Sappho"

    "Hass ist die Liebe der Schwachen." - Agustina Bessa-Luis, Aphorismen "Ich bin frei von allen Vorurteilen. Ich hasse alle gleich." - W.C. Fields

    "Wer sich selbst verachtet, achtet sich doch immer noch dabei als Verächter." - Friedrich Nietzsche, "Jenseits von Gut und Böse" - 4. Sprüche und Zwischenspiele, 78

    Der Tod macht alles gleich.

    Es ist vielleicht das einzige Stück Freiheit, das man sein ganzes Leben besitzt:
    die Freiheit, das Leben wegzuwerfen.

    {Unbekannt}

    Was ist der Grund, der Dich noch hält
    Bist Du nicht viel zu lang schon nur Ballast für die Welt
    Jetzt ist die Zeit zum handeln da
    Nimm Deine letzte Chance wahr
    Faß Dir Dein Herz und hör auf mich
    Erschieß Dich!

    Welle:Erdball - Erschieß Dich

    "Die Absicht, dass der Mensch glücklich sei, ist im Plan der Schöpfung nicht enthalten"
    (Sigmund Freud)

    Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
    Oscar Wilde

    Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken.
    Marcus Aurelius

    Der Schlaf ist ein kurzer Tod, der Tod ein langer Schlaf.
    Plato

    ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~ 

    Es ist viel zu wenig, das Leben zu leben.
    Mit schlechten Karten verliert man das Spiel,
    muß Hoffnungen, Sehnsüchte, Träume aufgeben.
    Doch den Tod zu sterben ist viel zu viel.

    Das Leben ist nicht für Menschen gemacht.
    Zu schwer ist es für unsre Herzen geraten
    das Wissen um die ewige Nacht.
    So stirbt man schon vorher auf Raten.

    (Unbekannt)

    ~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~


Gratis bloggen bei
myblog.de

Designed By
Therapie?

Erinnerungen

steckbrief des patienten

gedankenwelt

Identitätskrise